Respektiere Grenzen

Respektiere Eigentum!

Im Rahmen der Geopark-Wochen im “Geopark Erz der Alpen” fand im Besucherzentrum unter dem Motto „Respektiere deine Grenzen“ am Montag, den 27.Mai in Bischofshofen eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion statt.

Eingeladen vom TVB Bischofshofen, moderiert von Gert Furtmüller, der durch das Programm führte, konnten sich die zahlreichen Besucher die verschiedensten Sichtweisen der einzelnen Vertreter rund um die Freizeitaktivitäten in unserer Natur machen.

Nach einer allgemeinen Vorstellungsrunde, bei der jeder Teilnehmer seine Sichtweise bzw. die Vorstellungen seiner Interessensgruppen darlegen konnte, wurde auch sehr konstruktiv über die Problematik Freizeitsportler versus Wirtschaft und Grundbesitzer diskutiert.

Am Podium von links nach rechts

Paul Kreuzberger, Tom Wallner, Rupert Kreuzberger, Maximilian Mayr-Melnhof,
Herbert Stock, Nikola Woisetschläger, Titus Pfuner

Titus Pfuner, für die Landwirtschaft:

Grünland ist das Kapital der Bauern und keine Spielwiese. Größtes Problem für unsere Landwirte ist der Hundekot, dieser stellt eine Gefahr für unsere Nutztiere dar.  Es werden Krankheiten übertragen, welche zu Fehlgeburten führen können. Des weiteren weigert sich das Nutzvieh dieses Heu zu fressen.

 

Nikola Woisetschläger, TVB- Mühlbach

“Touristiker zeigen die Berge”, leiten und versuchen die Touristenströme zu kontrollieren. 10 Millionen Euro werden in den nächsten 10 Jahren in Infrastruktur und Bikewege investiert. Es wird die Aufgabe der Touristenvereine sein, Bikern und Wanderer Wege anzubieten, damit ein friktionsfreies Miteinander möglich ist. In der Region Mühlbach Hochkönig  gibt es eine sehr gute Zusammenarbeit.

 

 

Herbert Stock, Wolfbeauftragter des Landes Salzburg und Projektleiter „Respektiere deine Grenzen“

Aufklärung statt Verbote, Ruhezonen statt Sperrgebiete! Gegenseitiger Respekt! Touristen halten sich im Regelfall an die gekennzeichneten Wanderwege und Bikerouten. Eher gibt es immer wieder Probleme mit Einheimischen welche sehr ortskundig sind und in Unwissenheit die Einstell- und Ruhezonen des Wildes nicht kennen. Ruhezonen und Sperrgebiete kann man im SAGIS erfragen

 

 

Maximilian Mayr-Melnhof, Landesjägermeister und Bauer

Eigenverantwortung in allen Bereichen, Respekt vor Eigentum sollte bei Kindern beginnen. Wir leben in einem dicht besiedelten Land. Die Forstwirtschaft ist zweitgrößter Arbeitgeber in Österreich. Es wird auch unumgänglich sein, zeitlich begrenzte Sperrgebiete bzw. Schutzgebiete auszuweisen. 

Respekt vor Eigentum. Entscheidungen von Besitzern akzeptieren! Ein Nein, sollte auch ein Nein sein!

 

 

Rupert Kreuzberger, Freerider und Jungjäger

Mit den einzelnen schwarzen Schafen (Freizeitsportler) sprechen.

 

 

 

 

 

 

 

Tom Wallner, Polizist, Extremsportler und Organisator der Hochkönig Erztrophy!

Ist jeden Tag in der Natur unterwegs, zeigt größten Respekt gegenüber den Grundbesitzern, welche es den Naturhungrigen ermöglichen ihre Sportart auszuüben. “Ich will der Jugend die Natur näherbringen und für das notwendige Verständnis sorgen”.

 

Paul Kreuzberger, langjähriger Almwirt auf der Mitterfeldalm!

Gäste als Almwirt lenken! Durch den Verlust der traditionellen Schiberge (Schneeberg, Alpendorf usw.) durch die Seilbahnwirtschaft wächst der Ansturm auf einige wenige Gipfel. 

Es geht nur gemeinsam!

Verbote und Sperren ohne Aufklärung und Alternativen funktioniert nicht! Nur gemeinsam und mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung werden wir es schaffen, gemeinsam die Natur zu genießen!

Ein Dankeschön an den Tourismusverband Bischofshofen, im besonderen an Gert Furtmüller für die Durchführung der Diskussion.

Ein Dankeschön an die Mitglieder am Podium und den anwesenden Besuchern dieser sehr gelungen Veranstaltung.

„Lokale und regionale geologische Highlights“
vom 27. Mai bis 10. Juni 2019
Hier geht´s zum Programm >>>>

 

About The Author

Hannes Laner

Als einer der drei Begründer (Hannes Laner, Tom Wallner, Markus Stock) der Erztrophy und Botschafter der "Die Freie Spur" freut es mich besonders Euch bei uns in der Community begrüßen zu dürfen!