“Die Freie Spur” einmal anders!

 

Abschiedsgeschenk für unseren DFUO!

 

  • und i flieg....
  • Da Oite und da Neue... (Wer is wer)
  • bei da Reihenhaussiedlung der Steinzeit....
  • Berni hot ois im Griff
  • Georg vorm Eingang in die Schlucht
  • die Schatten der Vergangenheit
  • Was gibt's do zum schaun

 

Ein Tag am Pass Lueg

Aufgewacht mit dem Gefühl, ich muss um halb Acht die Standeskontrolle durchführen, fuhr ich in die Krobatinkaserne. Das Gefühl wurde ich nicht mehr los, bis es zum Pass Lueg ging. So schilderte unser pensionierter Dienstführender Georg sein Gefühl als er am Dienstag in die Kaserne fuhr.

Die Kameraden hatten die Besichtigung der Festen Anlagen am Pass Lueg organisiert. Diese Führung wurde von den ehemaligen Betreuern dieser Geschichtsträchtigen Anlage durchgeführt. Die Befestigung Pass Lueg wurde im Laufe der früheren Neuzeit von den Salzburger Fürsterzbischöfen ausgebaut. Hier widersetzten sich im 4. Napoleonischen Krieg 1809 die Salzburger Freiheitskämpfer unter Schützenhauptmann Josef Struber erfolgreich den französisch-bayerischen Truppen. Salzburg, seinerzeit schon habsburgisches Kurfürstentum, wurde trotzdem von den Truppen Napoleons eingenommen und Struber übergab den Pass nach dem Friedensschluss am 20. Oktober. 

Nach einer Kaffeepause ging’s weiter, mit Berni vom TEAMSPIRITaustria, in die ERLEBNISSCHLUCHT Salzachöfen. Und was dann die nächsten 2 Stunden abging war das Feinste vom Feinen.

Berni unser Guide führte uns auf eine unglaublich spannende und atemberaubende Weise durch eines der eindrucksvollsten Naturdenkmäler Österreich’s . Wir tauchten in eine längst vergangene Zeit ein und wandeln auf den Spuren von Jägern, Sammlern der Steinzeit, fühlten uns wie römische, keltische oder napoleonische Krieger.

Hautnah lernten wir diesen, seit jeher strategisch wichtigen Pass Lueg, am Scheidepunkt von Hagen- und Tennengebirge, als eine der wichtigsten Nord-Süd-Passagen durch die Alpen kennen.

Wir waren tief beindruckt von der puren Kraft der Elemente und folgten der Salzach unter Tage bis tief hinunter in die Felskathedrale, einem wahrhaft mystischen Ort, an dem sich die beiden Gebirgsstöcke Hagen- und Tennengebirge treffen und an dem sich der Fluss mit ungaublicher Energie durch eine gewaltige Höhle presst.
Wir erfuhren erdzeitgeschichtliche Zusammenhänge, hielten 200 Mio. Jahre alte Fossilien in den Händen und nahmen mit Berni die Auswirkungen der letzten Eiszeit genau unter die Lupe.

Doch damit nicht genug!
Berni ermögliche uns außerdem Einblicke in die verborgendsten Teile dieser Schlucht, wie sie sonst nur den waghalsigsten Wassersportlern vorbehalten bleiben.

Beim Flug mit der Mega Flying Fox, einer 800m langen Stahlseilrutsche, rasten wir im hohen Tempo und nur knapp über den tosenden Fluten der Salzach durch diese einmalige Schlucht!

 

 

 

 

Der Pass Lueg

 

Und wer dieses Erlebnis mit Berni in Echt erleben möchte, hier findet ihr alle Infos! Erlebnisschlucht Salzachöfen

 

“Die Freie Spur”

Und wenn du mehr erfahren willst, oder sogar ein Teil dieser grandiosen Community, Die Freie Spur, werden willst, hier erfährst du mehr…

Hier gehts zu den “Die Freie Spur” Infos

Beitrag: Vzlt Hannes Laner

Fotos/ Film: Vzlt Hannes Laner

About The Author

Hannes Laner

Als einer der drei Begründer (Hannes Laner, Tom Wallner, Markus Stock) der Erztrophy und Botschafter der "Die Freie Spur" freut es mich besonders Euch bei uns in der Community begrüßen zu dürfen!

Facebook Kommentar

Leave A Response

* Denotes Required Field